Abendprogramm

Der 71. IJK in Wiesbaden wird die künstlerische Vielfalt der Esperantomusik zeigen. Wir planen einen bunten miks aus vielen Ländern und Stilen – besonders für junge Leute! Für das Abendprogramm verantwortlich ist Leo S. (besser bekannt als DJ Leo) und Jonas M. (Jonny M). Beide sind bereits in der Esperantowelt für ihre unvergesslichen Events auf der ganzen Welt von Europa bis Südamerika bekannt. Wir möchten dass ihr Konzerte in bester Qualität genießt. Die Esperantowelt hat viele gute Künstler und die besten von ihnen präsentieren wir euch!

Abgesehen von den Konzerten bieten wir auch die üblichen nächtlichen Programmpunkte. In der Bar könnt ihr verschiedene Getränke probieren – ob mit oder ohne Alkohol. Im „Gufujo“ kann man in aller Ruhe den Abend friedlich mit einem verschiedenen Teesorten ausklingen lassen. Zu guter letzt gibt es auch noch das Kino, in dem wir euch Filme mit Esperanto-Untertiteln oder Esperanto-Tonspur präsentieren.

Schon das Abendprogramm allein ist grund genug zur Teilnahme, also nichts wie los! Wenn du Ideen für Abend- und Nachtprogrammpunkte hast – schreib uns.

The Heroine Whores

„The Heroine Whores“ ist eine Gruppe aus Leipzig. Sie spielen derbe Grunge-Musik ohne Schnick-Schnack, welche ihr Publikum zum staunen bringt. 2011 veröffentlichten sie ihr Debutalbum „Caution: Contains Confusing Calm“ über „Projektil Records“, zwei Jahre später folgte die EP „B.E;N!“.

Zur Zeit besteht die Gruppe aus Martin, Sandra und Tarcy. Dieses Jahr werden sie unser Programm durch ihre varientenreiche Musik bereichern!

Jonny M

Nach seinen Werken „Pli ol espero“, „Regestilo“ und einem Lied in der „HipHopa Kompilo“ reiste Jonny M bereits viel um die Welt. Tokio und Brasilien waren zwei Orte, an denen er Konzerte gab- letzteres war sogar beim letzten IJK!

Nach seinem deutschsprachigen Album „In Natura“ arbeitet er nun wieder emsig an einem Esperanto-Album... Und er tritt in seinem Heimatland während des IJK in Wiesbaden auf- Wir freuen uns schon!

JoMo

JoMo ist einer der bekanntesten und coolsten Künstler auf Esperanto. Er kommt aus Toulouse und ist seit 1988 Esperantisto, Musik macht er sogar schon länger. JoMo hat bereits viele Alben auf Esperanto veröffentlicht und ist einer dieser Stars, die man Nicht-Esperantisten zeigen kann um unsere Kultur zu präsentieren!

Wir sind sehr froh dass er dieses Jahr auf unser geiles Festival kommt um uns die Ganze Nacht über zu unterhalten!

DĴ Leo

Für DJ Leo ist Esperanto eine der Muttersprachen, die er seit je her beherrscht. Aber auch eine andere Sache macht er bereits, seitdem er denken kann: Diskjocking. Seit langer Zeit ist er also einer der coolsten und abwechslungsreichsten Djs der Welt!

Nicht nur als DJ ist er für Esperantosprecher wichtig, auch als Organisator war er bereits vielfältig tätig und hat in der Deutschen Esperantojugend (DEJ) ausgeholfen sowie das JES und ein Treffen in Japan mitorganisiert. Wir sind stolz darauf dass er dieses Jahr mehrmals auf unserem IJK in Wiesbaden auflegen wird...

Initials dc / Inicialoj dc

Das mehrsprachige Projekt inicials dc / inicialoj dc wurde 2003 in Frankfurt von dem Franzosen Eric Languillat gegründet. Durch die Jahre hinweg produzierte er mehrere Pop-Alben auf französisch, deutsch, englisch und Esperanto.

Er trat auch schon oft auf deutschen Esperanto-Treffen wie dem JES auf, also war es ganz klar dass wir ihn auf unser großes IJK in diesem Land einladen!

Ŝanĝo

Sepa kaj Asorti

Die Musikgruppe "Sepa und Asorti" wurde 1992 gegründet und spielt seitdem Country, Blues, Folk, Rock auf russisch, litauisch, englisch, esperanto. Sie eröffneten zuerst ein Musikstudio, dann ein Filmstudio und schließlich einen Verlag 1995. Präsentiert auf Esperanto wurde seit 1992 bis heute, so ist Asorti und Sepa eine lang existierende Gruppe.

1993 wurde "Se povus mi" veröffentlicht, 1992 "Ni denove renkontiĝos", 1995 " Edgar+Asorti", "Lernejaj amikoj" 2005,"Kantu kune" 2007, "Verda Hejmo" 2009, "Espero" 2013."

42

Diese Nummer ist nicht nur eine Antwort auf alles, sondern auch die Rockgruppe der Geschwister Hanne und Helen und diverser Gastmusiker. Sie wollen sich keinem Musikstil zuordnen lassen, darum spielen sie alles, was ihnen gefällt. Meistens hört sich das wie Rock'n'Roll an. Wenn ihr sie noch nicht auf einem JES gesehen habt, werdet ihr euch hoffentlich beim nächsten Konzert in ihre Musik verlieben.